Herzlichen Glückwunsch zur Promotion! Nach der sehr erfolgreichen Prüfung im Rahmen einer schriftlichen Dissertation sowie eines Kolloquiums darf unsere geschätzte Kollegin Frau Alexandra Zapko-Willmes sich bald “Dr. rer. nat.” – Doktor der Naturwissenschaften – nennen. Das Dissertationsverfahren ist offiziell abgeschlossen, sobald alle schriftlichen Teilelemente veröffentlicht worden sind.

Wir sagen danke an alle Studienteilnehmenden, die die Daten von SPeADy durch ihre Teilnahme wissenschaftlich so wertvoll machen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir hochwertige Publikationen erstellen, wie Dr. des. Zapko-Willmes es im Rahmen ihrer Promotion getan hat.

 

Das Thema der schriftlichen Arbeit von Frau Dr. des. Zapko-Willmes trägt den auf Deutsch übersetzten Titel: “Quellen interindividueller Unterschiede in soziopolitischen Orientierungen: Befunde durch die Kombination von verhaltensgenetischen mit Multi-Rater-Ansätzen.”1

 

Die bereits veröffentlichten Arbeiten von Frau Dr. des. Zapko-Willmes finden Sie unter folgenden Angaben:

Zapko-Willmes, A., & Kandler, C. (2018). Genetic variance in homophobia: Evidence from self- and peer reports. Behavior Genetics, 48(1), 34–43.

Zapko-Willmes, A., Riemann, R., & Kandler, C. (2018). Unravelling quasi-causal environmental effects via phenotypic and genetically informed multi‐rater models: The case of differential parenting and authoritarianism. European Journal of Personality, 32(3), 233–253.

 

1 Der Originaltitel der Arbeit lautet: “Sources of individual differences in sociopolitical orientiations: Findings from combining behavior genetic with multi-rater approaches.”

 

Dissertationsverfahren Frau Alexandra Zapko-Willmes